Orthodoxie in Freiburg Ikone von Heute
Gemeinde Kirchen Gottesdienst Nachrichten Photogalerie Bibliothek Audiopredigt DIALOG Ihre Frage
1.10.17 Änderung des Gottesdienstplanes

Wir bi...   ›› lesen
-

20 ...   ›› lesen
Orthodoxen Kirchengemeinden in Freiburg
  



BerlinerDioezese

 .  .  .   .

iOR Sprachschule

Maloe Voznesenie
!

Orthodoxie in Freiburg
 Nachrichtenˆ˜
 Arbeitsgemeinschaft Ostkirchen Freiburg

Heimat für Orthodoxe. Genau vor 25 Jahren, am 19.Oktober 1980 wurde in Freiburg die katholische Kirche Maria Schutz an der Schützenallee an die Orthodoxen Gemeinden übergeben. Seither feiern hier die griechisch-, rumänisch-, serbisch- und russisch-orthodoxe Gemeinde regelmäßig ihre Gottesdienste, Taufen und Hochzeiten. Das Jubiläum wurde von Arbeitsgemeinschaft Ostkirchen Freiburg unter dem Vorstand des katholischen Priester Karl Endisch organisiert.

     Die Feierlichkeit begann im Maria-Hilf-Saal mit einem Vortrag von Priester Radu Constantin Miron (Konstantinopler Patriarchat) über Die orthodoxe(n) Kirche(n) in Deutschland. Zu Beginn des Vortrags fesselte der Vater Konstantin Miron die Aufmerksamkeit des Publikum, indem er versprach nicht nur das zu berichten, worüber man überall nachlesen kann, sondern einen Blick hinter die Kulissen des orthodoxen Lebens in Deutschland zu werfen. Es ging ihm vor allem um die Rolle der KOKiD (Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland). Dabei betonte Vater Konstantin nachdrücklich, dass das Wort Kirche im Singular stehe, denn es gebe nur eine orthodoxe Kirche, selbst wenn es uns immer wieder gerne gefällt, die Dinge in die Schubladen zu stecken und zu sagen, hier ist die russisch-orthodoxe, serbisch-orthodoxe oder griechisch-orthodoxe Kirche.

Unter anderem warf der Priester solche Probleme wie orthodoxe Presseorgane in Deutschland, Gründung des orthodoxen Friedhofs in Düsseldorf und Zulassung des orthodoxen Religionsunterrichts in den deutschen Schulen auf. Als roten Faden durch seinen Vortrag zog er die Gedanken der Einheit allen Orthodoxen in Deutschland. Zum Schluss sprach Vater Konstantin über die Rolle der orthodoxen Kirche im Integrationsprozess und den Erfahrungsaustausch mit den anderen christlichen Kirchen im Dialog mit dem Islam.

Der griechisch-orthodoxe Metropolit Augoustinos (Konstantinopeler Patriarchat), der auch schon vor 25 Jahren die Übergabe von Maria Schutz an die orthodoxen Gemeinden Freiburgs mitfeierte, hat am Sonntag die Liturgiefeier mitgestaltet. An der Liturgie nahmen die griechische, rumänische und russische Gemeinde teil, die ihrerseits durch den vielsprachigen Gesang (Kirchenslawisch, Griechisch, Rumänisch, Georgisch und Deutsch) von der orthodoxen Ökumene bezeugt haben.

Der Erzbischof Feofan (Moskauer Patriarchat) wohnte wegen dringender Dienstreise nach Russland dem Jubiläum nicht bei. Seine Sendung wurde jedoch zum Schluss der Liturgie vor den Mitfeiernden vorgelesen.

Begrüßung des Erzbischofs Feofan von Berlin und Deutschland:

An diesem feierlichen Tag des 25-jährigen Jubiläums der orthodoxen Gottesdienste in der Maria-Schutz-Kirche in Freiburg bringe ich zusammen mit Ihnen, die Sie sich in Freiburg versammelt haben, ein Dankgebet dem Herrn. Zurzeit befinde ich mich aufgrund kirchlicher Verpflichtungen auf einer ungeplanten Reise in Russland. Ich bedauere, dass ich mich nicht persönlich bei der Leitung der katholischen Kirche in Freiburg bedanken kann, die vor 25 Jahren eine Entscheidung getroffen hat Räumlichkeiten für die Gottesdienste orthodoxer Gemeinden zur Verfügung zu stellen.

So richte ich mit diesem Brief eine dankbare Begrüßung an den Freiburger Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, aber auch an die Leitung der ACK-Freiburg und AG-Ostkirchen, die eine unschätzbare Hilfe den orthodoxen Gemeinden leisten. Diese konkrete Hilfe, die die katholischen und evangelischen Christen den orthodoxen Christen in Freiburg leisten, gibt Hoffnung, dass die Einheit aller Christen, für die sowohl die Ost- als auch Westkirchen beten, dadurch zu uns näher wird.

In der Person des Metropoliten Augustin begrüße ich auch alle orthodoxen Brüder. In Freiburg hat sich eine seltene Möglichkeit der unmittelbaren Zusammenarbeit von vier orthodoxen Gemeinden, die historisch zu verschiedenen Nationen gehören, ergeben. Ohne Zweifel hat die Erfahrung einer solchen Zusammenarbeit ihren Wert, sowohl im kirchlichen, als auch im kulturellen Sinne. Ich schließe mich Ihren Gebeten der Dankbarkeit an, und auch den Gebeten dafür, dass der Herr auch weiterhin seine Gnade auf uns herabsenden möge.


Feofan,
Erzbischof von Berlin und Deutschland.



 

BERLINER DIÖZESE DER RUSSISCH-ORTHODOXEN KIRCHE

DES MOSKAUER PATRIARCHATS

.    Hl. Nikolaus Gemeinde
(Peterhof-Kapelle, Freiburg im Breisgau)

,





[Sprache auswählen]


Information
Anzeigen
Aus der Gemeindeleben
Arbeitsgemeinschaft Ostkirchen Freiburg
Berliner Diözese
Nachrichten von überall

Fatal error: Cannot redeclare scandir() in /var/www/web37/html/NTQuots.php on line 27